Württembergliga: Heimspiel gegen den Tabellenneunten

von ED

Samstag, 13. April, 19:30 Uhr / Kreuzberghalle // SG Lauterstein – HV RW Laupheim

Der Handballverein Rot-Weiß Laupheim kommt am Samstag in die Lautersteiner Kreuzberghalle. Die Begegnung in der Württembergliga wird um 19:30 Uhr angepfiffen.

Laupheim stellt eine Mannschaft, die seit vielen Jahren in der Württembergliga mitmischt. Regelmäßig belegte der Verein aus der Geburtsstadt des Filmpioniers Carl Laemmle, der den Ruf Hollywoods begründete, am Saisonende einen einstelligen Tabellenplatz. Auf den Tag genau vor elf Jahren trat Laupheim ebenfalls in der Kreuzberghalle an. Das Ergebnis von 35:35 entsprach nicht den Vorstellungen der Lautersteiner. Bemerkenswert ist, dass aus den seinerzeitigen Mannschaften noch zwei Spieler aktiv sind. Bei der SGL ist dies Christian Stuber, der in dieser Saison aus beruflichen Gründen nur wenige Spiele mitmachen konnte und bei Laupheim Tim Rodloff, der bereits als knapp 20-jähriger sieben Treffer gegen die Gelb-Blauen erzielte. Rodloff wurde als Torschütze vom Lautersteiner Timo Funk übertroffen, dem heutigen Trainer, der vierzehn Mal einnetzte.

Zurück zur aktuellen Saison: Nachdem die Lautersteiner in den letzten Auswärtsspielen ihre Probleme hatten und ohne Erfolgserlebnis blieben, wollen die Gelb-Blauen im Heimspiel die zwei Punkte für sich verbuchen. Ein Sieg wäre in mehrfacher Hinsicht gut. Zum einen geht es darum, die Hinspielniederlage wettzumachen. Im November war die SGL beim damaligen Drittletzten angetreten und mit einer empfindlichen 27:33-Niederlage (Halbzeit 15:19) zurückgekehrt. Mit dem Sieg gegen die favorisierten Lautersteiner holte sich Laupheim Selbstvertrauen, das zu weiteren Erfolgen verhalf. Der Handballverein Rot-Weiß konnte die Abstiegszone verlassen und kletterte bis auf Platz 9 in der Tabelle, den die Mannschaft nun seit mehreren Wochen hält. Die letzten Begegnungen in Schwäbisch Gmünd und gegen Wolfschlugen gingen allerdings verloren, doch gegen diese Topteams wäre alles andere eine Überraschung gewesen.

Die SG Lauterstein hat in der Rückrunde zuhause kein Spiel verloren. Das soll so bleiben und ist ein weiterer Grund, das Spiel am Samstag mit einem Erfolg zu beenden. Den nächsten Grund liefert ein Blick auf die Tabelle. Lauterstein steht auf einem guten sechsten Platz, von dem man sich nicht verdrängen lassen will. Nur mit einem Punkt Abstand folgt aber Unterensingen, das gerne an der SGL vorbeiziehen würde. Und schließlich folgt die Spielpause über Ostern. Anschließend gibt es die letzten zwei Spieltage dieser Saison. Nach einem Sieg könnten das SGL-Trainerteam um Timo und Wolfgang Funk und die Spieler deutlich positiver gestimmt in die finalen Begegnungen gehen und den gelb-blauen Anhängern würde Lust gemacht, ihr Team bis zur letzten Minute dieser Spielzeit zu unterstützen.

Angebote des Bewirtungsteams

Das Bewirtungsteam der SGL empfiehlt Paprikawürste mit Kartoffelsalat und Wecken. Selbstverständlich gibt es das übliche Getränkeangebot und die „Standards“ Leberkäswecken oder –Laugenstangen, Käsewecken oder Käse-Laugenstangen, auch warme Fleischkäsewecken sind im Angebot.