Gingener Handballfachmann trainiert nächste Saison die SGL

von ED

Timo Funk muss aus beruflichen Gründen aufhören

Die Württembergliga-Handballer der SG Lauterstein bekommen zur nächsten Saison einen neuen Trainer. Es ist Hagen Gunzenhauser aus Gingen, ein Handballfachmann mit B-Lizenz, der mit mehreren Mannschaften Aufstiege bis in die 1. Bundesliga feiern konnte. Dieser Tage konnte Johannes Könninger, der Vorsitzende des SGL-Leitungsteams, mit der Verpflichtung von Hagen Gunzenhauser Vollzug bezüglich der offenen Trainerfrage melden.

Die Gelb-Blauen brauchen einen neuen Coach, weil Timo Funk beruflich Aufgaben im gesamten süddeutschen Raum übernehmen musste. Diese sind mit häufigen Übernachtungen auswärts verbunden, was eine vernünftige und erfolgsorientierte Trainingsarbeit schwierig macht. Gemeinsam bringen Timo und Wolfgang Funk, der an der Seite seines Sohnes die Mannschaft im November 2017 übernommen hatte, die laufende Saison mit noch vier Pflichtspielen bis Anfang Mai zu Ende. Die Vorbereitung auf die Saison 2019/2020 ist dann Sache des neuen Mannes.

Hagen Gunzenhauser hat als Trainer überwiegend mit Frauenmannschaften gearbeitet und einen beeindruckenden Werdegang hingelegt. Begonnen hat er in seinem Heimatort als Co-Trainer bei den Frauen des TB Gingen 2001/2002 in der Bezirksliga. Nach dem Aufstieg in die Landesliga führte er die Mannschaft innerhalb der neu gegründeten SG Kuchen-Gingen mit 21 Jahren als verantwortlicher Coach. Frisch Auf Göppingen wurde aufmerksam und holte ihn als Co-Trainer für das Frauenteam in der 2. Bundesliga und beförderte in der folgenden Saison zum Cheftrainer. Highlights waren 2006 der Aufstieg in die 1. Bundesliga und das Halbfinale im DHB-Pokal. 2008 wurde Hagen Gunzenhauser von der SG BBM Bietigheim verpflichtet. Bis 2010 gelang der Durchmarsch von der 3. Liga in die 1. Bundesliga, nach zweieinhalb Jahren endete dieses Engagement. Zur nächsten Saison 2011 übernahm Hagen Gunzenhauser die Frauen der SG H2Ku Herrenberg. Die Meisterschaft und der Aufstieg in die 2. Bundesliga waren am Ende der dritten Saison geschafft und insgesamt sechs komplette Spielzeiten blieb Hagen Gunzenhauser der verantwortliche Trainer. Für die Rückrunde wurde er 2018 erneut geholt, doch anschließend trat er als Sportlicher Leiter der Bundesligafrauen der SG H2Ku Herrenberg etwas kürzer.

Hagen Gunzenhauser ist verheiratet, zwei Kinder gehören zur Familie und er ist als Polizeihauptkommissar im Kriminaltechnischen Institut des Landeskriminalamts tätig. Der Beruf brachte mit sich, dass er es auch mit Männermannschaften zu tun bekam: Er war Auswahltrainer von diversen Polizeiauswahlteams und ab diesem Sommer ist er Landestrainer der Polizeiauswahl.
„Ich bin froh, dass wir mit Hagen Gunzenhauser einen gestandenen Trainer für unser Württembergligateam gewinnen konnten,“ äußert sich Johannes Könninger spürbar erleichtert. Und er ergänzt, dass Hagen Gunzenhauser bereit ist, sich in die sportlichen und finanziellen Möglichkeiten der SG Lauterstein einzupassen.

Torwarttalent von Frisch Auf schließt sich der SGL an
Mit der Verpflichtung des neuen Trainers konnte Johannes Könninger auch einen neuen Spieler bekanntgeben. Der 18-jährige talentierte Torhüter Enrico Nigro aus der A-Jugend-Bundesliga von Frisch Auf Göppingen schließt sich der SG Lauterstein an. Mit der B-Jugend wurde Enrico Nicro bereits Württembergischer Meister und Baden-Württembergischer Pokalsieger.