Württembergliga: Unterensingen zum ersten Mal in Lauterstein

von ED

Samstag, 30. März, 19:30 Uhr / Kreuzberghalle // SG Lauterstein – SKV Unterensingen

Zum allerersten Mal treten am Samstagabend die Handballer des SKV Unterensingen in der Kreuzberghalle bei der SG Lauterstein an. Die SGL trifft auf den Tabellennachbarn, das nächst platzierte Team der Württembergliga-Süd. Ein Platz und ein Punkt trennt die beiden Mannschaften.

Fünf Spieltage vor dem Saisonfinale haben beide Vereine die Hoffnungen auf einen Aufstiegsplatz sicherlich abgehakt. Mit 17 bzw. 18 Minuspunkten – Spitzenreiter Schwäbisch Gmünd hat 8 und die drei nächsten Teams jeweils 13 Minuspunkte – mussten sie anderen Teams in der Tabelle den Vortritt lassen. Bei Lauterstein ist die gute Rückrundenserie mit den Niederlagen in Deizisau und zuletzt in Gerhausen gerissen. Unterensingen war mit 2:8 Punkten schlecht in die Saison gestartet, kam danach auf 24:10 Punkte und schnupperte zeitweise auf dem 4. Tabellenplatz wie im vergangenen Jahr am Aufstieg. Seit Anfang Februar ist bei dem Team aus dem Bezirk Esslingen/Teck irgendwie der Wurm drin. Drei Spiele wurden seither verloren, darunter zuhause gegen den seinerzeitigen Vorletzten Hohenems. Dagegen gab es am letzten Wochenende einen Punktgewinn im Lokalkampf gegen Wolfschlugen beim 26:26.

In Lauterstein schaut man auf die eigene Mannschaft, die in der letzten Woche von Ausfällen ziemlich gebeutelt war. Damit erklärt sich ein Stück weit die Niederlage in Gerhausen, die Spielern und Verantwortlichen trotzdem weh tut. „Wir müssen uns im Heimspiel wieder besser präsentieren,“ sagt Wolfgang Funk, dessen Sohn Timo krankheitsbedingt ebenfalls nicht auf der Trainerbank Platz nehmen konnte. „Ein Training, wie wir uns das vorstellen, war in den letzten Wochen nicht möglich. Wir sind bis auf Steffen Nägele und Christian Stuber wieder vollzählig und hoffen, dass kein weiterer Spieler krank wird. Doch selbst wenn der eine oder andere Spieler wieder aufläuft, kann man keine Höchstleistungen erwarten,“ ergänzt Michael Lackinger, der Wolfgang Funk in der Vorbereitung auf das schwere Heimspiel unterstützt.

Ziel der SG Lauterstein ist es, die 33:35-Hinspielniederlage beim SKV auszubügeln. In der Bettwiesenhalle leisteten sich die SGL-Akteure zu viele einfache Fehler. Ein Erfolg im Heimspiel wäre die Voraussetzung, dass die Gelb-Blauen ihren Platz im vorderen Mittelfeld halten können. Im umgekehrten Fall zieht Unterensingen in der Tabelle an der SGL vorbei. Das soll in der eigenen Halle mit Unterstützung der Fans verhindert werden. „Gerade ersatzgeschwächt brauchen unsere Männer einen starken Rückhalt von ihren Anhängern,“ weiß Wolfgang Funk, der voraussichtlich auch am Samstag ohne seinen Sohn Timo auf der Trainerbank Platz nehmen wird.

Angebote des Bewirtungsteams

Das Bewirtungsteam der SGL empfiehlt Wurstsalat. Selbstverständlich gibt es das übliche Getränkeangebot und die „Standards“ Leberkäswecken oder –Laugenstangen, Käsewecken oder Käse-Laugenstangen, auch warme Fleischkäsewecken sind im Angebot.