Württembergliga: SGL reichen zwanzig konzentrierte Minuten

von SN
Lucas Lenz
  • Nummer: 13
  • Position: RL
  • Jahrgang: 1997
  • Gewicht: 83 kg
  • Größe: 189 cm
Sebastian Clement
  • Nummer: 9
  • Position: RA
  • Jahrgang: 1997
  • Gewicht: 80 kg
  • Größe: 186 cm

SG Hegensberg-Liebersbronn – SG Lauterstein 28:31 (14:16)

Die SG Lauterstein ist seit sechs Spielen ungeschlagen. Beim Gastspiel bei der SG Hegensberg-Liebersbronn siegten die Gelb-Blauen mit 31:28 (16:14). Dabei war die SGL vor allem zur Mitte der beiden Hälften wach und legte dort den Grundstein für den Sieg.

Verzichten mussten Timo und Wolfgang Funk neben Max Dangelmaier auf den weiter erkrankten Mario Kölle. Zudem meldete sich Keeper Marc Bertele krankheitsbedingt ab. Unterstützt wurden die Gäste vom A-Jugend Spieler Yannick Schattner und Matthias Lenz im Tor.

Zu Beginn entwickelte sich ein zähes Ringen. Beide Mannschaften leisteten sich technische Fehler. Erst nach drei Minuten traf Tim Lackinger von Außen das erste Mal. Bis zum 2:2 blieb das Spiel ausgeglichen, ehe Lauterstein aus einer starken Abwehr heraus ins Umschaltspiel kam und durch Clement, Lackinger und Jochen Nägele drei Tore in Folge gelangen. He-Li nahm die erste Auszeit und bis zum 4:6 zeigte vor allem der Lautersteiner Angriff Schwächen. Hinten wurde weiterhin gut gearbeitet und Matthias Nagel im Tor hielt einige Rückraumwürfe. Dann kam die stärkste SGL-Phase. Matthias Nagel zeichnete sich immer wieder aus und hielt etliche Würfe. Vorne lief der Ball flüssiger und vor allem Lucas Lenz entwickelte eine starke Durchschlagskraft aus dem Rückraum. Beim 4:8 war die SGL erstmals vier Tore vorne. Die SGL gab weiterhin Gas. Über ein 5:10 bis hin zum 8:14 nach 24 Minuten setzten sich die Gäste ab. Highlight in dieser Phase war Jochen Nägeles Treffer zum 7:11 durch einen Kempatrick. Bis zum 11:16 wurde der Vorsprung noch verteidigt. Doch die letzten zweieinhalb Minuten des ersten Durchgangs gingen klar an die Hausherren. Lauterstein entwickelte im Angriff keine Gefahr mehr. Hinten wurden einige Zweikämpfe verloren und beim 14:16 mit dem Pausenpfiff war das Spiel wieder offen.

Durchgang zwei gingen die Lautersteiner in der selben Formation wie zu Beginn an. Silas Bäuerle erzielte den ersten Treffer nach dem Seitenwechsel. Doch ein statischer Angriff und eine zusätzliche Zeitstrafe gegen Stephan Mühleisen lies He-Li zum Ausgleich kommen. Vor allem das Spiel über den Kreisläufer wusste die SGL-Abwehr nicht zu verteidigen. Bis zum 20:20 blieb das Spiel ausgeglichen, ehe Lauterstein nochmals das Gaspedal fand. Hinten verteidigten Fabian Lackinger und Silas Bäuerle im Innenblock und vorne zeigte Jochen Nägele ein starkes Zweikampfverhalten. Das 20:21 ging auf sein Konto. Das 20:22 legte Tim Lackinger nach einem Foul an Jochen Nägele nach. Kurz darum bekam er allerdings eine Zeitstrafe und Lauterstein agierte in Unterzahl. Doch auch diese Phase wussten die Gelb-Blauen zu überstehen. Sebastian Clement wurde schön auf Außen freigespielt und mit einem trickreichen Wurf zum 20:23. Den nächsten Treffer der Gastgeber beantwortete Lucas Lenz mit einem glücklichen Treffer aus dem Rückraum. Wieder Clement und Fabian Lackinger trafen zum 21:26. Kurze Zeit fühlte sich Lauterstein wieder zu sicher und He-Li verkürzte auf 24:26. Doch erneut Lucas Lenz mit zwei Treffern und Jochen Nägele setzten schlussendlich die Entscheidung. Tobias Schmid und Fabian Lackinger bestätigten den Vorsprung auch gegen eine offensive Manndeckung der Gastgeber. Der letzte Treffer der Partie ging aufs Konto der Hausherren und beim 28:31 wurde das Spiel abgepfiffen. Lauterstein hatte das sechste Spiel in Folge gewonnen.

SG Lauterstein:

Matthias Nagel, Fabian Lackinger 3 (1 x ), Tobias Schmid 1, Tim Lackinger 4/1, Sebastian Clement 4, Kevin Nagel, Lucas Lenz 7, Jonas Villforth, Steffen Nägele, Silas Bäuerle 3, Jochen Nägele 9/2 (1 x ), Yannick Schattner, Stephan Mühleisen (1 x )

Derby in der Kreuzberghalle

am Samstagabend kommt der TSV Heiningen