Württembergliga: Lauterstein siegt weiter

von SN
Jonas Villforth
  • Nummer: 18
  • Position: LA, RL
  • Jahrgang: 1991
  • Gewicht: 95 kg
  • Größe: 201 cm
Stephan Mühleisen
  • Nummer: 97
  • Position: KM
  • Jahrgang: 1997
  • Gewicht: 90 kg
  • Größe: 195 cm

SG Lauterstein – HSG Ostfildern 34:26 (16:13)

Die SG Lauterstein hat gegen den Aufsteiger HSG Ostfildern den vierten Sieg in Folge geholt. Beim 34:26 (16:13) sprang immer wieder ein anderer Spieler der Gelb-Blauen in die Bresche und drückte dem Spiel kurzzeitig seinen Stempel auf.

Lauterstein spielte gleich den ersten Angriff konsequent aus und Jochen Nägele traf nach einem schönen Spielzug. Matthias Nagel im Tor wehrte den ersten Wurf ab und vorne traf Mario Kölle zum 2:0. Dann schlichen sich Fehler ins Lautersteiner Angriffsspiel ein. Diese sorgten für leichte Ballverluste und zwei Gegenstoßtore der Gäste. Zudem fehlte in der Defensive kurzzeitig der Zugriff der Gelb-Blauen. Die erste Führung der Gäste glich erneut Mario Kölle zum 3:3 in der achten Minute aus. Er und Jochen Nägele erzielten die ersten sechs Treffer der Hausherren. Nach knapp einer Viertelstunde wurde im Rückraum gewechselt. Tobias Schmid kam aufs Parkett und führte gekonnt Regie. Auf Rückraumlinks agierte Jonas Villforth. Er wurde von seinen Mitspieler immer wieder in gute Wurfpositionen gebracht. Mit drei Treffern aus dem Rückraum und einem Durchbruch half er seinem Team mit den Treffern sieben bis zehn. Ab der 23. Minute fand die SGL-Defensive wieder ins Spiel. Nachdem die Gäste zum 11:10 verkürzt hatten, wurde Tim Lackinger auf Außen freigespielt und vollendete mit einem humorlosen Wurf. Matthias Nagel im Tor zeichnete sich erneut aus und Jochen Nägele per Siebenmeter und wieder Tim Lackinger stellten mit der ersten Vier-Tore-Führung die Weichen auf Sieg. Bis zur Pause konnte sich die Funk-Sieben allerdings nicht weiter absetzen. Beim 16:13 wurden die Seiten gewechselt.

Durchgang zwei startete Lauterstein etwas hektisch. Die Gäste blieben dadurch bis zum 20:17 dran und hatten sogar die Chance auf ein Tor zu verkürzen. Die Defensive mit Silas Bäuerle und Steffen Nägele im Mittelblock wusste dies jedoch zu verhindern. Auch Mario Kölle agierte in der zweiten Halbzeit sowohl defensiv und offensiv auf Halbrechts. So bekam Jochen Nägele Freiheiten und konnte wieder zu seinem starken Gegenstoßspiel zurück finden. Er und Lucas Lenz bescherten seinem Team zwei Treffer in Folge zum 22:17. Ostfildern nahm eine Auszeit und spielte im Anschluss mit dem siebten Feldspieler. Doch gleich im ersten Angriff stibitzte Jochen Nägele den Ball und traf ins verwaiste Tor der Gäste. Auch den Angriff danach verteidigten die Hausherren sehr konzentriert und Silas Bäuerle erzielte mit einem Gegenstoß den nächsten Lautersteiner Treffer. Eine Zeigerumdrehung später wiederholte Lucas Lenz selbiges noch einmal und beim 25:17 war das Spiel entschieden. Beim 31:21 in der 54. Minute führte die SGL mit zehn Toren und nahm dann spürbar Energie aus dem Spiel. Hinten wurde der letzte Schritt nicht mehr so entschlossen gemacht und vorne schlichen sich kleinere Fehler ein. Dennoch konnte sich in der Schlussphase Stephan Mühleisen am Kreis noch auszeichnen. Er traf dreimal teils spektakulär vom Kreis. Den letzten Treffer der Partie erzielte Tim Lackinger, der mit einem Stemmwurf den 34:26 Endstand herstellte.

Timo Funk analysierte im anschließenden „Experten-Talk“: „In der ersten Halbzeit waren wir im Angriff nicht effektiv genug und teilweise zu statisch. Im zweiten Durchgang haben wir das besser gemacht und aus einer starken Abwehr heraus auch einfache Tore erzielen können.“

SG Lauterstein:

Matthias Nagel, Marc Bertele, Fabian Lackinger, Tobias Schmid 1, Tim Lackinger 3, Sebastian Clement, Kevin Nagel, Lucas Lenz 3, Jonas Villforth 5, Steffen Nägele, Mario Kölle 7, Silas Bäuerle 2, Jochen Nägele 9/1, Stephan Mühleisen 4 (2 x )