Württembergliga: Lauterstein verliert Verfolgerduell

von SN

SG Lauterstein – MTG Wangen 36:41 (18:18)

Die SG Lauterstein hat ihr erstes Heimspiel in der Württembergliga verloren. Gegen die MTG Wangen waren vor allem deren Marc Kuttler und Aaron Mayer nicht zu halten und steuerten 23 Tore bei. Lautersteins rechte Seite mit Jochen Nägele und Mario Kölle erzielten zwar noch einen Treffer mehr, konnte die 36:41 (18:18) Niederlage nicht verhindern.

Jochen Nägele eröffnete das Spiel nach einem schönen Spielzug mit dem ersten Treffer. Elia und Aaron Mayer drehten die Partie und fortan entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Lauterstein glich die Wangener Führung aus und bis zum 7:7 durch Stephan Mühleisen zeigten beide Mannschaften tolle Aktionen in der Offensive. Dann erzielten die Gäste trotz eigener Unterzahl zwei Treffer in Folge. Lauterstein wusste das zu beantworten. Hinten hielt Marc Bertele einige Bälle und vorne erzielte Mario Kölle ein schönes Tor aus dem Rückraum. Tim Lackinger wurde auf Linksaußen freigespielt und Stephan Mühleisen erzielte unter starker Bedrängnis das 10:9 vom Kreis. Doch Aaron Mayer drehte die Partie sofort wieder mit zwei Treffern. Bis zum 16:17 rannte Lauterstein dem Rückstand hinterher. Dann traf Mario Kölle doppelt und beide Mannschaften vergaben noch je einen Angriff. Ein umstrittener Siebenmeter für die Gäste bescherte dann den Gästen den 18:18 Ausgleich mit dem Pausenpfiff.

Für den Start in Durchgang zwei hatten sich Timo und Wolfgang Funk etwas einfallen lassen: Aaron Mayer wurde von Tim Lackinger eng gedeckt und seine Kreise sollten eingegrenzt werden. Doch irgendwie fand die Lautersteiner Defensive nicht mehr ins Spiel. Nach sechs Minuten stand es 21:24 weil vor allem Marc Kuttlers Tore nicht verhindert werden konnte. Bei Lautersteins Angriff machte sich das Fehlen von Tobias Schmid nun auch im Angriff bemerkbar. Er hatte sich nach elf Minuten mit einer Verletzung vom Spiel verabschieden müssen. Gleiches galt in der 41. Minute für Lucas Lenz. Zuerst hatte er unnachahmlich aus dem Rückraum zum 23:25 getroffen. Im folgenden Angriff stürzte er nach einem Foul dann so unglücklich, dass auch für ihn das Spiel gelaufen war. Bis zum 25:29 nutzten die Gäste die Lautersteiner Konfusion aus und erzielten gegen eine nun noch offensivere 4:2 Abwehr der Hausherren Tore von allen Positionen. Doch Lauterstein kämpfte weiter. Das 26:31 veranlasste Timo Funk die Auszeitkarte zu legen. Seine Intervention zeigte Wirkung. Drei Tore ins Folge durch einmal Steffen und zweimal Jochen Nägele brachten die SGL wieder ins Spiel. Auch die Abwehr fand nun wieder besser ins Spiel und verteidigte mit viel Herz. Doch ein Siebenmetergeschenk bescherte Wangen den nächsten Treffer. Lauterstein versuchte bis zum Schluss alles. Hinten wurde fünf Minuten vor Schluss auf eine offene Manndeckung umgestellt. Vorne traf Jochen Nägele immer wieder aus dem Rückraum. Er agierte in Durchgang zwei oftmals von der Spielmacherposition aus. Doch die SGL Defensive konnte den Wangener Angriffswirbel nicht mehr entscheiden stören und schlussendlich stand ein nicht unverdienter 36:41 Spielstand auf der Anzeigetafel.

SG Lauterstein:

Marc Bertele, Jannis Wagner, Fabian Lackinger (1 x ), Tobias Schmid, Tim Lackinger 5, Kevin Nagel, Lucas Lenz 1, Andreas Schuster 1 (1 x ) + , Jonas Villforth 1, Steffen Nägele 3 (1 x ), Mario Kölle 8, Jochen Nägele 14/6 (1 x ), Rene Adelhelm, Stephan Mühleisen 3

Danke für die Torschussprämien

Die Württembergliga-Mannschaft der SG Lauterstein bedankt sich herzlich bei: Landschaftsgärtner „Der Allrounder“, Salach und Autohaus Könninger, Süßen