Württembergliga: Defensivleistung wird Schlüssel zum Sieg

von ED
Kevin Nagel
  • Nummer: 10
  • Position: LA/RM
  • Jahrgang: 1996
  • Gewicht: 81 kg
  • Größe: 180 cm
Mario Kölle
  • Nummer: 24
  • Position: RA, RR
  • Jahrgang: 1997
  • Gewicht: 83 kg
  • Größe: 190 cm

HSG Ostfildern – SG Lauterstein 22:29 (15:16)

Am Samstagabend gastierten die Württembergliga-Handballer der SG Lauterstein beim Aufsteiger HSG Ostfildern. Bei den starken Gastgebern setzten sich die Gelb Blauen nach einem sehr guten Spiel mit 29:22 (16:15) durch. Eine starke Abwehrleistung in Durchgang zwei wurde zum Garanten für den Sieg.

Am Anfang funktionierte das Zusammenspiel zwischen Torhüter Marc Bertele und der Abwehrreihe und vorne wurde geduldig auf eine Chance gewartet. Mario Kölle ergriff die Erste und setzte den ersten Treffer. Jochen Nägele und Fabian Lackinger legten nach. In der sechsten Minute musste Bertele beim 3:1 erstmals den Ball aus dem Netz fischen. Nachdem Jochen Nägele beim Einlaufen erfolgreich war, agierte der Lautersteiner Angriff zu statisch und gegen die offensive Abwehr der Gastgeber gelang für acht Minuten nichts mehr. In der 14. Minute leuchtete ein 4:7 auf der Anzeigetafel und Timo Funk war, wie schon die Wochen zuvor gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Seine Ansage zeigte Wirkung und die Seinen kamen im Angriff vor allem über die linke Seite zu Torerfolgen. Ein Rückraumkracher von Lucas Lenz durchbrach die Serie und hinten fischte Jonas Villforth in Unterzahl einen Pass heraus und erzielte per Gegenstoß das 6:7. Bis zum 12:14 steuerten Villforth und Kevin Nagel fünf weitere Treffer für die Funk Sieben bei. Und auch der Ausgleich zum 14:14 und 15:15 erzielte Kevin Nagel stark von Linksaußen. Der letzte Angriff der Hausherren rollte auf das Tor der Gäste zu und Matthias Nagel konnten diesen mit seinen Vorderleuten vereiteln. Bei fünf verbleibenden Sekunden stürmte die SGL nach einmal nach vorne. Stephan Mühleisen hatte sich gut in Position gebracht und traf zur 16:15 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel war den Lautertälern der Siegenswille anzumerken. Doch die Gastgeber kamen immer wieder durch ihr starkes Kreisspiel zum Erfolg. Bis zum 20:20 nach 41 Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen. Dann steigerte sich der Defensivverbund nochmals und für 14 Minuten ließen die Gelb Blauen keinen weiteren Treffer zu. Dabei wusste die Defensive der SGL vor allem mit der Linie der Schiedsrichter umzugehen, die das gesamte Spiel über kaum eingriffen. Vorne war es jetzt an Jochen Nägele und Mario Kölle die Entscheidung herbei zu führen. Die nächsten fünf Treffer gingen auf ihr Konto. Symptomatisch für den Einsatz und die Cleverness der Gelb Blauen war eine Situation in der 46. Minute: Jochen Nägele verwarf zunächst einen Siebenmeter, ergatterte sich aber mit guten Einsatz den Ball. Mario Kölle kam hinzu und die beiden nutzten die kurze Unordnung der Gastgeber und Kölle erzielte das 23:20. Nach dem 27:20 durch ein toll heraus gespieltes Tor von Fabian Lackinger war das Spiel entschieden. Die Gäste verpassten es, das Ergebnis noch deutlicher in die Höhe zu schrauben und vergaben in den letzten Minuten klare Torchancen. Bis zum Ende gelangen so beiden Teams noch zwei Treffer und die Gelb-Blauen bejubelten den 29:22 Auswärtssieg.
- Steffen Nägele -

SG Lauterstein:

Matthias Nagel, Marc Bertele, Fabian Lackinger 2, Tobias Schmid 2, Tim Lackinger, Kevin Nagel 5, Lucas Lenz 1, Andreas Schuster, Jonas Villforth 5, Steffen Nägele, Mario Kölle 5, Jochen Nägele 6/1, Rene Adelhelm 1, Stephan Mühleisen 2 (1 x )

Englische Woche

SGL tritt am Nationalfeiertag beim TSV Wolfschlugen an