BWOL: Bleiben die Punkte in Lauterstein?

von ED

Sonntag, 15. April, 17:00 Uhr / Kreuzberghalle // SG Lauterstein – TV Plochingen

Noch vier Mal haben die Oberliga-Handballer der SG Lauterstein die Chance Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Morgen Nachmittag werden sie das im Heimspiel gegen den TV Plochingen erneut versuchen.

Beim TV Plochingen ist seit Wochen klar, dass der Verein ein weiteres Jahr – dann das vierte – der höchsten baden-württembergischen Handballliga angehören wird. Der SGL droht am Ende ihrer achten Saison in der BWOL der Abstieg in die Württembergliga. Rechnerisch ist noch vieles möglich, doch ohne einen Erfolg in der Sonntagsbegegnung werden nur noch unerschütterliche Optimisten an eine neunte Spielzeit der Gelb-Blauen im baden-württembergischen Oberhaus glauben.

Im Hinspiel in Plochingen legte Lauterstein eine Dreiviertelstunde lang die Tore vor. Am Ende verließ die Heimmannschaft mit einem 28:26-Sieg die Schafhausäckerhalle. Trainer Daniel Brack war trotzdem unzufrieden, weil sein Team nicht umsetzte, was er gefordert hatte. Bei Lauterstein haderten die Trainer Lars-Henrik Walther und Jakob Weigandt wegen vergebener Möglichkeiten, was letztlich zur Niederlage geführt hatte.

Die bisherigen beiden Spielzeiten in der Oberliga Baden-Württemberg beendete der TV Plochingen jeweils mit einem positiven Punktekonto und einem guten achten Platz. Aktuell hält sich die Mannschaft aus der Stadt an der Mündung der Fils in den Neckar schon wochenlang auf Platz 7. Zum Ende der Vorrunde betrug der Rückstand auf einen Aufstiegsrang sogar nur zwei Punkte. Unter anderem durch eine Niederlage im Heimspiel gegen den Lokalrivalen Deizisau vergrößerte sich der Abstand auf die Spitzenteams. Doch was ihr Saisonziel betrifft sind die Blau-Weißen im Soll.

Plochingen trat seit dem Aufstieg in die Oberliga inzwischen zwei Mal in der Kreuzberghalle an. Für die meisten Aktiven und Trainer Daniel Brack, der im letzten Jahr noch als Spielertrainer fungierte, ist es auch dieses Mal ein Auftritt in einer fremden Halle. Ein Spieler des TV Plochingen, Torhüter Marius Nagel, wird in Lauterstein nicht fremdeln und auch keine Eingewöhnungszeit in der Halle brauchen. Er lief acht Jahre bis 2015 für die Gelb-Blauen auf. Bekanntermaßen ist seither sein jüngerer Bruder Matthias die Nummer Eins im Tor der SGL. Beiden Torhütern und ihren Teams wünschen wir in der heutigen Partie eine gute Leistung. Doch eine tolle Sache wäre es, wenn das familieninterne Duell zugunsten von Matthias endete. Selbstverständlich wünschen sich das auch die Lautersteiner Fans, und sie werden das ihre dazu beitragen.

Angebote des Bewirtungsteams

Das Bewirtungsteam der SGL empfiehlt Paprikawürste, Kartoffelsalat und Wecken. Selbstverständlich gibt es das übliche Getränkeangebot und die „Standards“ Leberkäswecken oder -Laugenstangen, Käsewecken oder Käse-Laugenstangen oder auch warme Fleischkäsewecken sind im Angebot.