SGL reist in die Motoren- und Weinbaustadt Neckarsulm

von ED

Sonntag, 11. März, 17:00 Uhr / NSU Neckarsulm – SG Lauterstein // Pichterichhalle, Pichterichstraße 27, 74172 Neckarsulm

Die Oberligahandballer der SG Lauterstein reisen am Sonntag zum starken Aufsteiger NSU Neckarsulm. Der Tabellenzehnte empfängt mit der SGL ein Team aus der Abstiegszone.

Als die beiden Mannschaften im Oktober im Hinspiel gegeneinander antraten, war der Tabellenstand exakt umgekehrt. Trotz Verletztenmisere gewann Lauterstein mit 29:25, was für die Gelb-Blauen ein ausgeglichenes Punktekonto bedeutete und ihren Platz im Mittelfeld absicherte. Allerdings folgte bei der SGL eine Niederlagenserie und fünf Wochen später fanden sich beide Vereine gemeinsam am Tabellenende wieder. Anders als Lauterstein legte die Mannschaft aus der Motoren- und Weinbaugemeinde mit Beginn der Rückrunde eine tolle Serie hin. Erst Mitte Februar unterlag die Sport-Union dem aktuellen Ersten Pforzheim/Eutingen. Der Niederlage in der fünften Rückrundenbegegnung folgte postwendend ein beeindruckender Heimsieg gegen Plochingen. Am letzten Wochenende musste Neckarsulm der SG Herrenberg den Sieg überlassen.

Zwischen Neckarsulm und der SG Lauterstein fallen beim Blick auf die Gesamtbilanz kaum Unterschiede auf – abgesehen davon, dass Neckarsulm weniger Niederlagen als die SGL hinnehmen musste und daher besser platziert ist. Beide kassierten von allen Vereinen die meisten Treffer in der Liga (NSU 663, SGL 676), beide trafen unisono über fünfundvierzig Mal weniger ins Gehäuse ihrer Gegner und in beiden Mannschaften wechseln sich die treffsichersten Torschützen von Spiel zu Spiel ab. Den Kern des Teams, das NSU-Trainer Peter Baumann zur Verfügung steht, bilden erfahrene und athletische Spieler wie Michael Bognar im Tor, Benedikt Baumann, Clemens Borchardt, Fabian Göppele oder Henning Tittel. Diese werden sich die Chance auf eine Retourkutsche nach der Hinspielniederlage kaum entgehen lassen und hätten als Neuling mit einem Heimerfolg den angestrebten Klassenerhalt so gut wie sicher.

Lauterstein braucht demgegenüber die Punkte viel nötiger, doch dafür müsste die junge Mannschaft von Wolfgang und Timo Funk ein weiteres Mal über sich hinaus wachsen. Der Wille dazu ist garantiert vorhanden und wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, werden die Gelb-Blauen mit Ausnahme von Timo Funk komplett auflaufen können. Die SGL-Trainer richten ihren Blick auch nach vorne: „Wir dürfen uns nicht zu viele Gedanken über vergangene Spiele machen, in denen wir den einen oder anderen Punkt hätten holen können. Wir sind überzeugt, dass unsere Mannschaft mit den zuletzt gezeigten Leistungen den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen kann und darum geht es auch am Sonntag in Neckarsulm.“

Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus

für 10 € mit Handvesper bei der Rückfahrt // Abfahrt: Viehhof Weißenstein 13:30 Uhr / Volksbank Nenningen 13:40 Uhr