Lautersteins ERSTE - Auftakt mit attraktivem Derby

von ED

Samstag, 09. September, 19:30 Uhr / Kreuzberghalle / SGL – TSG Söflingen

Lautersteins ERSTE steigt in die neue Oberligasaison mit einem attraktiven Lokalderby ein. Am Samstag ist die TSG Söflingen um 19:30 Uhr Gast bei den SGL-Handballern in der Lautersteiner Kreuzberghalle.

Der Tabellensiebte tritt beim Neunten an, das waren jedenfalls die Platzierungen der beiden Teams am Ende der vergangenen Saison. Vieles spricht bei diesen annähernd gleich stark eingeschätzten Mannschaften am Samstagabend für ein ausgeglichenes und packendes Derby und einen Vorgeschmack auf eine spannende neue Spielzeit. Die letzten Begegnungen der beiden Teams in der Kreuzberghalle endeten unentschieden. Jeweils knappe Siege der SG Lauterstein gab es in der vorvergangenen Saison. In den weiteren Partien seit 2012 behielt Söflingen die Oberhand.

Allerdings ist es eine gegenüber den Vorjahren auf wichtigen Positionen veränderte Gästemannschaft, die in dieser Spielzeit aufläuft. Unverändert und seit Jahren dabei sind unter anderem der aus Lauterstein stammende Torhüter Manuel Weinbuch, der frühere Süßener Simon Dürner oder Kreisläufer Philipp Eberhardt. Drei Abgänge gab es bei der TSG zum Ende der vergangenen Saison, acht neue Spieler stehen Cheftrainer Gabor Czako im vergrößerten Kader jetzt zur Verfügung. Fünf der „Neuen“ kommen aus der eigenen Jugend oder der Region. Mit dem Ungarn Kanyo und dem Slowenen Krasovec wurden erstmals seit langem wieder ausländische Profis geholt. Bei der Vorstellung der Mannschaft und der „Neuen“ gab Manager Markus Brodbeck – er hat den langjährigen Handballchef Uli Gebhard abgelöst – als Saisonziel vor, dass „zunächst die 33 Punkte der vergangenen beiden Spielzeiten übertroffen werden sollen“. Mit einigen Punkten mehr wird Söflingen in der neuen Saison um den Aufstieg in die 3. Liga mitspielen.

"Neue" in beiden Teams
Mit gleich mehreren Unbekannten sieht sich das Lautersteiner Trainergespann Lars-Henrik Walther und Jakob Weigandt vor dem Auftaktderby konfrontiert. Wie stark sind die ambitionierten Ulmer Vorstädter mit ihren Verstärkungen? Ist das gegnerische Team schon beim Saisonauftakt gut eingespielt? Die letzte Frage stellt sich bei den Gelb-Blauen allerdings genau so. In Lautersteins BWOL-Mannschaft sind Felix Thrun und Florian Beutel als Abwehrbollwerk nicht mehr dabei sowie Nico Krauß als Linksaußen oder auf halblinks. Dazu kommt, dass Max Dangelmaier nach einer Erkrankung noch einige Wochen Training braucht, um wieder ganz fit zu werden und Linkshänder Mario Kölle auf keinen Fall spielen kann. Gut aufgenommen wurden die „Neuen“ Stephan Mühleisen und Leon Weiß von Bartenbach beziehungsweise Steinheim, doch „die 4. Liga ist für beide eine große Herausforderung“. Sorgen macht dem Trainerduo, dass hinter dem Einsatz von fünf Spielern mehr oder weniger große Fragezeichen stehen.

„Wir müssen mit der Situation umgehen und denken von Spiel zu Spiel“, äußern Walther und Weigandt übereinstimmend. Trotz einer intensiven Vorbereitung sehen sie noch „Luft nach oben“ und vertrauen darauf, dass das Derby mit seinem besonderen Charakter ihre Mannschaft schnell in den Wettkampfmodus finden lässt.

SG Lauterstein:

Matthias Nagel, Marco Wiche, Fabian Lackinger, Tobias Schmid 1, Leon Weiß 3 (1 x ), Markus Stuber (1 x ), Tim Lackinger 2, Lucas Lenz, Andreas Schuster, Jonas Villforth 4, Steffen Nägele 4/2, Jochen Nägele 4, Max Dangelmaier 3/2, Stephan Mühleisen

Angebote des Bewirtungsteams

Das Bewirtungsteam der SGL bietet zum BWOL-Auftakt Leberkäse mit Kartoffelsalat, Soße und Wecken. Selbstverständlich sind die „Standards“ Leberkäswecken oder –Laugenstangen, Käsewecken oder Käse-Laugenstangen oder auch warme Fleischkäsewecken im Angebot. Der neue SGL-Sponsor, die Kaiser Brauerei Geislingen, bietet beim Heimspiel gegen die TSG Söflingen eine kostenlose Bierverkostung an. Die Verkostung findet vor dem Spiel und in der Halbzeitpause statt.