Das Imperium schlägt zurück

von DM

Es ist vollbracht, nach einer ungewöhnlich langen Durststrecke von 9 Niederlagen in Folge hat unsere 1C endlich wieder gesiegt. Dieser Sieg, so sind sich internationale Handballexperten wird die Initialzündung zu einer der dramatischsten Kehrtwenden in der gesamten Handballhistorie. Leider kommt diese jedoch etwas zu spät, da die Meisterschaft bereits aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen ist. Aber immerhin wurde als erster Schritt die rote Laterne des Tabellenletzten abgegeben.

Das Spiel begann wie eigentlich alle 1C Spiele mit einer überragenden Anfangsphase. Mit 6:0 schlug sich die optische Überlegenheit diesmal auch in Toren deutlich wieder. Doch unsere 1C ist eben nicht nur gut im Vorsprung herausspielen, sondern mindestens genauso gut im Vorsprung wieder her schenken. So passierte dann das, was in der Vergangenheit auch viel zu oft passierte und durch einige unnötige Fehler stand es in der 23. Minute wieder unentschieden (13:13). Doch in der Folge konnten die zuletzt nicht gerade erfolgsverwöhnten 1C Anhänger erstaunliches beobachten: Die Mannschaft fing sich wieder und spielte richtig geilen Handball. Bis zur Halbzeit gelang den Gästen aus Giengen nur noch ein Tor, was einen Halbzeitstand von 18:14 zur Folge hatte.  Eigentlich zu wenig, da laut Statistik unsere 1C in dieser Saison gewisse konditionelle Schwächen in der zweiten Halbzeit zu haben scheint, so konnte noch kein Spiel gewonnen werden bei dem man zu Halbzeit nicht um mindestens sechs Tore führte.

Doch das war die alte, 2014er 1C. Für 2015 hat sich die Mannschaft ein neues Update namens „Kondition“ erarbeitet. Während andere Handballer über die Feiertage vor allem am Buffet zu gegen waren, trainierten die Männer der 1C eisern und mit höchster Disziplin. Die Früchte für diesen vorbildlichen Einsatz konnten direkt im ersten Spiel des neuen Jahres eingefahren werden. Es war eine wahre Freude zu sehen wie die Spielerische Überlegenheit endlich auch mal in etwas Zählbares verwandelt werden konnten. Tor um Tor wuchs der Vorsprung die gesamte zweite Hälfte über an und am Ende stand ein beeindruckendes 35:28 zu buche. Nach dem Spiel gab es dann kein Halten mehr, Spieler, Fans und Betreuer lagen sich in den Armen. Während die Gäste mit hängenden Köpfen den Platz verließen begann in Lauterstein (und später Göppingen) eine rauschende Siegesfeier.

Mit nun 4:18 Punkten steht die 1C auf Tabellenplatz 11 der Bezirksklasse. Der Trend zeigt jedoch klar nach oben. Nächste Woche noch ein Sieg gegen die Turnerschaft aus Göppingen und die Lautersteiner Handballwelt sieht wieder gut aus. In zwei Wochen (Sonntag 25.01. 13:00) wartet dann ein echter Leckerbissen auf Sie. Die SG Lauter kommt zu Gast in die Kreuzberghalle und es heißt mal wieder DERBYTIME!!! Wir laden alle Fans herzlich zu diesem Handball-Smack-Down ein.

SG Lauterstein:

, Andreas Heilig 5, , 1, , 7/2, 8/1, 2, Alexander Auer (2 x ), 4, , 8 (1 x )