Spitzenreiter, Spitzenreiter...!!!

von DM

      Endlich hatte das Warten ein Ende, am vergangenen Samstag startete die 1C in die neue Saison. Wie immer zählt für Spieler, Fans und Betreuer nur die verlustpunktfreie Meisterschaft. Nach dem Aufstieg in der letzten Saison ist dieses Vorhaben natürlich nicht leichter geworden aber keine Herausforderung ist unserer 1C zu groß. Nach dem man vor zwei Jahren beim ersten Anlauf in der Bezirksklasse noch Federn lassen musste und direkt wieder abstieg, sind alle gewillt es diesmal besser zu machen.

      Der Kader aus der Vorsaison wurde durch zahllose Jahrhunderttalente aus der Jugend erweitert und bildet den Grundstein für die kommenden Aufgaben. Wie immer durchlief die Mannschaft eine Vorbereitung die in ihrer Intensität jeden an seine Grenzen brachte. Diese Strapazen forderten im Pokalspiel am vorletzten Wochenende gegen die unterklassige Mannschaft aus Schlat dann auch ihren Tribut. Mit einem 27:29 schleppte man sich zwar in die nächste Runde, doch Floskeln wie „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ sollte man sich hier ersparen. Wer die 1C kennt weiß, dieses Team will nicht nur gewinnen, sondern triumphieren. Glücklicher Weiße folgte direkt der Ligaauftakt gegen den Mitaufsteiger aus Giengen. Im letzten Jahr musste man dort nach langer Anreise eine schmerzhafte Niederlage mit nach Hause nehmen, dies war dieses Mal von Beginn an keine Option.

      Bereits bei der Abfahrt zeigte die Mannschaft sich spritzig und so ging es mit Vollgas in den hintersten Winkel der diesjährigen Bezirksklasse. Diesen Schwung nahmen die Spieler auch direkt mit in die Partie und gingen nach nicht einmal fünf gespielten Minuten mit 4:0 in Führung. Die Giengener taten zwar ihr möglichstes um das Spiel zu drehen, aber die 1C ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Die zahllosen Kreisanspielversuche der Gastgeber verpufften ein ums andere Mal, da sich der Lautersteiner Abwehrverbund als Bollwerk präsentierte. Komplettiert wurde diese undurchdringbare Wand mit zwei Torhütern in Topform.

      Im Angriff zeigten sich dann die Früchte der harten Vorbereitung, mit ihrer spritzig, agilen Spiel überwunden unsere Helden ein ums andere mal die Gegnerische Abwehr. Trotz dieser optisch deutlichen Überlegenheit konnten sich die 1C aber dennoch nicht so richtig absetzen und verpasste es bereits in der ersten Hälfte für klarere Verhältnisse zu sorgen. Für gewöhnliche Mannschaften mag eine 12:18 Halbzeitführung zwar gut klingen, doch unseren Jungs war dies noch viel zu wenig. Mit dem klaren Ziel durch einen hohen Sieg ein Signal an die ganze Liga zu schicken ging es in den zweiten Durchgang. Beim 19:29 in der 47ten Minute war dann auch endlich der erhoffte und absolut versdiente 10 Tore Vorsprung herausgespielt. Kein Wunder, wenn die Torhüter weder durch Konter, noch durch 7m  geschlagen werden können und selbst eine doppelte Unterzahl mit 1:0 Toren überwunden wird. Mitte der zweiten Hälfte kam es dann zur wohl kuriosesten Szene. Nach einer Zeitstrafe für einen unserer Spieler bekam ein anderer Spieler für seine vermeintlich dritte Zeitstrafe die rote Karte. Das Missverständnis wurde jedoch schnell aufgeklärt und Thomas R., der bereits auf der Tribüne Platz genommen hatte durfte zurück auf das Spielfeld.

      In der Endphase nahm die 1C dann doch etwas das Tempo aus der Partie. Dadurch beruhigten sich auch die deutlich frustrierten Hausherren und man kehrte zu einer fairen Spielweißen zurück. Ein standesgemäßes 27:34 gegen den Kreisligameister der Vorsaison war alle mal ein guter Saisonstart.

      Damit ist unsere 1C auch in der Bezirksklasse direkt an ihren Stammplatz in der Tabelle angekommen und schickt eine deutliche Botschaft an die anderen Teams: Dieses Mal sind wir gekommen um zu bleiben. Als nächstes wird sich die erste Mannschaft der Turnerschaft aus Göppingen an unserer vor Testosteron und Sexappeal strotzenden Erfolgsmaschine versuchen. Verpassen Sie also nicht die Heimpremiere am Sonntag den 28.09. um 15:00 in der Kreuzberghalle zu sein und seien Sie Zeuge einer weiteren Sternstunde des Handballsports.

      SG Lauterstein:

      , , Andreas Heilig 9 (2 x ), 3, 4, , 1, 1, 6 (2 x ), , 1, 2, Holger Heilig 7/2, Alexander Auer (1 x )