Württembergliga: TV Gerhausen – unangenehmer Gegner für die SGL

von ED

Samstag, 11. Januar, 20:00 Uhr / TV Gerhausen – SG Lauterstein // Dieter-Baumann-Sporthalle, Dodelweg 18, 89143 Blaubeuren

Die Rückrunde der Württembergliga beginnt für die Handballer der SG Lauterstein am Samstagabend beim TV Gerhausen. Anpfiff der Begegnung ist um 20:00 Uhr in der Dieter-Baumann-Sporthalle in Blaubeuren.

Lautersteins Trainer Hagen Gunzenhauser trifft mit seinem Team ab jetzt zum zweiten Mal auf Gegner, die für ihn in den vierzehn Vorrundenpartien noch Neuland waren. Er stand gegen Gerhausen erstmals als verantwortlicher Übungsleiter bei den Gelb-Blauen an der Seitenlinie. Bei seinem Debüt in Lauterstein feierte die SGL zum Saisonauftakt mit 32:26 gleich einen Heimsieg.

Gerhausen benötigte in dieser Spielzeit neun Anläufe bis der erste Punktgewinn gelang. Es war Ende Oktober, als Fridingen/Mühlheim in der Dieter-Baumann-Sporthalle mit 29:22 bezwungen und die rote Laterne an diesen Gegner weiter gegeben wurde. Inzwischen hat Lautersteins Gegner acht Punkte auf der Habenseite. Darunter sind zwei Punkte gegen Ostfildern, die Gerhausen nach einem Einspruch gegen die Wertung einer 27:28-Niederlage vom HVW zugesprochen wurden. Zuletzt ließen Unentschieden gegen den HV RW Laupheim und gegen Langenau/Elchingen beim TVG Hoffnung aufkommen. Der drittletzte Platz, den die Mannschaft aus dem Stadtteil von Blaubeuren zur Zeit einnimmt, reicht um in der kommenden Saison in der künftigen Verbandsliga mit zu mischen. Die beiden Letzten aus der Württembergliga-Staffel steigen in die Landesliga ab. Die Klasse hält nur, wer am Saisonende mindestens den siebten Platz belegt.

Seit Dezember 2018 hat beim TV Gerhausen Jonathan Glanz das Sagen. Er ist mit demnächst 28 Jahren ein knappes Jahrzehnt jünger als einer seiner wichtigsten Spieler. Daniel Bux ist ein erfahrener Leistungsträger und ein wurfgewaltiger Rückraumschütze. In den bisherigen drei Spielen gegen die SGL traf Bux zweiundzwanzig Mal ins Netz. Ein Mal mehr war der fünfzehn Jahre jüngere Jannis Brinz gegen Lauterstein erfolgreich. Insgesamt gehört der TV Gerhausen jedoch nicht zu den torgefährlichsten Teams. Andrerseits lassen Abwehr und Torhüter mit die wenigsten Gegentreffer in der Liga zu.

Bei der SG Lauterstein will man gegen Gerhausen die Leistungen der Vorrunde bestätigen und gleichzeitig die Niederlage in der Rückrunde des vergangenen Jahres ausmerzen. Vor nicht einmal zehn Monaten kehrte eine ersatzgeschwächte SGL mit einer enttäuschenden 28:34-Niederlage von dort zurück. Auch am Samstag müssen Hagen Gunzenhauser und Co-Trainer Michael Lackinger auf wichtige Spieler verzichten. Steffen Nägele und Lucas Lenz können nicht auflaufen. Kleinere Blessuren konnten ihre Mannschaftskameraden in den vier Wochen Spielpause über den Jahreswechsel dagegen weitgehend auskurieren.

Anfahrt mit Privat-PKWs

– bitte Fahrgemeinschaften bilden -